Autor: Oliver Weber (Seite 2 von 2)

SVO zieht ins Pokal-Halbfinale ein

Der SVO zieht nach einem kräftezehrenden Pokalfight gegen den FSV Seelbach in die Runde der letzten vier ein. Die Entscheidung in einem Spiel auf Augenhöhe, geprägt von einem hohen läuferischen und kämpferischen Einsatz beider Teams, musste nach 120 Minuten im Elfmeterschießen fallen. Torwart Hannes Erhardt avancierte dabei mit zwei gehaltenen Elfmetern zum Helden des Tages. Am Ende hieß es 4:3 n. E. für die Gelb-Schwarzen.
In der regulären Spielzeit brachte Dimitri Holm nach 40 Minuten die Gastgeber nach schöner Vorarbei von Joshua Stortz in Führung. Allerdings lies die Antwort der Schuttertäler nicht lange auf sich warten und Pascal Fehrenbacher glich noch vor der Pause zum 1:1 aus. Im zweiten Abschnitt sowie in der Verlängerung gab es gute Chancen auf beiden Seiten, doch weitere Treffer fielen nicht, so dass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste, in dem die Einheimischen dann das Glück auf ihrer Seite hatten. Im Halbfinale trifft der SVO nun auf den Meisterschaftsanwärter der Kreisliga B3, die SG Dörlinbach-Schweighausen.
Bedanken wollen wir uns an dieser Stelle noch für den Spender des Spielballs, Uwe Braun aus Seelbach, der vor über 30 Jahren selbst das SVO-Trikot trug und uns stets treu verbunden ist.

Remis im Spitzenspiel

In einem intensiv geführten Spitzenspiel erreichten unsere Jungs gegen den zum engsten Favoritenkreis zählenden SV Oberwolfach ein verdientes 1:1 Unentschieden. Die Gäste aus dem Wolftal zeigten im Aubergstadion, warum sie saisonübergreifend seit 18 Spielen ungeschlagen sind. Die auf eine enorme Wucht und Kampfkraft ausgelegte Spielanlage der Gäste machte es den Bruch-Schützlingen schwer, ihr gewohntes Kombinationsspiel erfolgreich durchzubringen.
Die Partie begann für den einheimischen SVO denkbar schlecht. Denn bereits nach zwei Minuten markierte Oberwolfach durch ein Tor der Marke „Tor des Monats“ die Führung. Doch der gastgebende SVO ließ sich davon nicht entmutigen und riss das Spiel in der Folge an sich. Die Belohnung dafür erhielt man nach gut einer halben Stunde, als ein Eigentor der Gäste zum Ausgleich führte. In der zweiten Halbzeit war es ein teilweise hektisches aber stets hochklassiges Bezirksliga-Spiel, geprägt von viel Tempo und Torraumszenen auf beiden Seiten. Durch das letztlich gerechte Unentschieden konnte unsere Mannschaft als Bezirksliga-Aufsteiger bereits den 22. Punkt nach 9 Spieltagen einfahren.

Gerhard Geiger spendet Spielball fürs Spitzenspiel

Den Spielball für das heutige Spitzenspiel zwischen dem heimischen SVO als Tabellenführer und dem seit 15 Spielen ungeschlagenem SV Oberwolfach spendet unser Clubheimwirt Gerhard Geiger.  Der SVO bedankt ganz herzlich bei Gerhard für die Unter­stützung und an dieser Stelle ganz besonders für seine Tätigkeit als Wirt unseres Clubheims. Seit Jahren ist er für den SVO gemeinsam mit seiner Frau Song Song eine große Stütze.

SVO setzt Siegesserie fort

Der SVO bleibt auswärts weiter ohne Punktverlust. Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang siegte das Team von Sebastian Bruch beim SV Oberkirch mit 3:0. Nach 66 Minuten war es Jonathan Riehle, der die Gelb-Schwarzen mit einem satten Linksschuss in Führung brachte. Ein gut ausgespielter Konter, abgeschlossen von Joshua Stortz, führte 7 Minuten später zum 2:0. Den Endstand besorgte Torjäger Dimitri Holm nach einem zu kurzen Rückpass der Oberkicher Abwehr.

Die zweite Mannschaft musste sich dem gastgebenden SV Oberkirch II mit 3:2 geschlagen geben. Marco Hofstetter und Jacob Ruf brachten die Jungs vom Auberg nach dem 0:3 Rückstand durch zwei Tore zwar noch einmal heran, am Ende reichte es aber nicht zum erhofften Punktgewinn.

Eine Hiobsbotschaft musste der SVO und ganz besonders Fabian Schwend letzte Woche hinnehmen. Der Abwehrstratege verletzte sich im Training schwer und zog sich einen Kreuzbandriß zu. Besonders bitter für Fabian, da er sich bereits vor zwei Jahren im Spiel in Rust das Kreuzband riß. Der SVO wünscht gute Besserung und hofft, dass Fabian diesen Schock möglichst schnell verdaut und ähnlich stark zurückkommt, wie nach seiner ersten schweren Verletztung. Auch die SVO-Jungs schickten ihrem Teamkollegen mit der Nummer 3 nach dem Sieg die besten Genesungswünsche.

SVO feiert Derbysieg gegen Niederschopfheim

Im ersten Punktspiel-Derby seit 20 Jahren feierten die Schwarz-Gelben vor einer tollen Kulisse von ca. 600 Besuchern einen viel umjubelten 4:2-Sieg! Dabei zeigten unsere Nachbarn aus Niederschopfheim in der ersten Halbzeit eine gute Leistung. Das sehenswerte 1:0 von Julian Burg konterten die Gäste prompt durch Labad per Kopf zum 1:1. Nach einem klaren Foulspiel an Dimitri Holm im Strafraum war es wieder Burg, der aus 11 Metern die erneute Führung besorgte. Quasi mit dem Pausenpfiff schloß Goalgetter Dimitri Holm einen zielstrebig vorgetragenen Konter perfekt zum 3:1-Halbzeitstand ab. Nach dem Wechsel versuchte der SVN den schnellen Anschluss herzustellen, doch die Gastgeber konnten sich aus dieser Druckphase befreien. Die Vorentscheidung fiel nach gut einer Stunde, als Captain Andi Bürkle sich nach einem Freistoß aus dem Halbfeld gekonnt durchsetzte und per Kopf das 4:1 erzielte. Danach kontrollierte der SVO die Partie. Das 4:2 von Nabti kurz vor Schluss war nicht mehr als Ergebniskosmetik.
Dass es aus SVO-Sicht ein perfekter Fußball-Samstag wurde, nahm seinen Anfang schon etwa 2 Stunden vorher. Die zweite Mannschaft gewannn sein Spiel sogar mit 4:1 und verdiente sich die Bezeichnung „Derbysieger“ nach einer tollen Mannschaftsleistung. Steven Roth, Loris Reinbold, Marco Hofstetter und ein Eigentor der Gäste sorgten für den Heimsieg der Schwarz-Gelben.

SVO weiter auf Erfolgskurs

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den beiden SVO Seniorenmannschaften. Während die 2. Mannschaft um Erfolgscoach Sebastian Hogenmüller einen deutlichen 7:1 Sieg in Zell a.H. landete, legten die Bruch-Schützlinge mit einem ebenso deutlichen 5:1 Auswärtssieg nach. Beide Mannschaften führen nach diesem Spieltag die Tabellenspitze der jeweiligen Staffeln an. Glückwunsch an alle Beteiligten für diese tolle Momentaufnahme.

SVO mit Kantersieg gegen Rammersweier

Im Heimspiel gegen den FV Rammersweier erwischte der SVO einen Sahnetag. Am Ende hieß es 6:0 für die Schwarz-Gelben. Es war beeindruckend wie der SVO gegen die hoch gehandelten Rebdörfler insbesondere in der ersten Halbzeit auftrat. Durch diesen Erfolg wurde die Spitzenposition in der Bezirksliga behauptet. Für den SVO traf Dimitri Holm per Doppelpack, außerdem waren Joshua Stortz, Mischa Wenzel, Steffen Rothmann und Fabio Schwend erfolgreich.

Die zweite Mannschaft trennte sich am Ende 2:2 Unentschieden. Loris Reinbold und Lukas Grafmüller waren dabei erfolgreich. Auch nach Spieltag Nummer 5 ist man somit noch ungeschlagen, und mischt in der Spitzengruppe der Tabelle mit.

Martin Beiser spendet Spielball gegen Rammersweier

Den Spielball zum Heimspiel gegen den FV Rammersweier spendet Martin Beiser, der bereits in der vergangenen Saison zu den Ballspendern zählte. Martin Beiser ist seit diesem Jahr gewählter Elternvertreter der SVO-Jugendspieler. Der SVO bedankt sich ganz herzlich bei Martin für die Unterstützung und insbesondere für sein Engagement für die SVO-Jugend.

Auch Sie haben die Möglichkeit den SVO zu unterstützen und zu einem Heimspiel den Spielball (50 €) zu spenden. Melden Sie sich einfach bei Oliver Weber oder einem anderen Vorstands­mitglied. Als Ballspender werden Sie in der SVO-Rundscau sowie auf der SVO-Facebook-Seite genannt und per Stadiondurchsage bekannt gegeben.

SVO schlägt sich tapfer im Verbandspokal gegen Oberligsten

Nach einer starken kämpferischen Leistung verloren die Gelb-Schwarzen im Verbandspokal lediglich mit 0:2 gegen den Oberligsten SV Oberachern. In der ersten Halbzeit stand der heimische SVO gut in der Abwehr und lies nur wenige Chancen zu, so dass mit einem 0:0 die Seiten gewechselt wurden. In der zweiten Halbzeit schwanden dann nach und nach die Kräfte, so dass Oberachern seiner Favoritenrolle gerecht wurde und durch Tore von Cemal Durmus (62.) und Felix Armbruster (83.) das Spiel verdient für sich entschied. Kompliment aber für die Gelb-Schwarzen für eine  sehr engagierte Leistung.

Jacob Ruf überzeugte mit einer kämpferisch und läuferisch starken Leistung

Neuere Beiträge