Autor: Oliver Weber (Seite 1 von 3)

SVO beweist Moral!

Im letzten Spiel des Jahres bewies der SVO mehrfach gute Moral. Gleich 3-mal holten die Jungs von Sebastian Bruch nach teilweise haarsträubenden Defensivpatzern einen Rückstand auf, um am Ende in einem zeitweise spektakulären Bezirksliga Spiel einen 6:4-Sieg gegen den FV Ettenheim zu feiern. Ein Dank gilt Martin Röderer, der den Spielball für das letzte Heimspiel 2018 spendete.
Der SVO geriet bereits nach 6 Minuten in Rückstand. Zwar konnte Dimitri Holm die frühe Führung des FVE ausgleichen, doch der vierfache Torschütze Michael Schwanz antwortete mit einem Doppelpack, so dass die Hausherren nach 30 min mit 1:3 zurück lagen. Durch einen Treffer kurz vor der Pause brachte Steven Roth seine Farben wieder zurück in Spiel und Mischa Wenzel sorgte kurz nach der Pause für den verdienten Ausgleich. Doch wie so oft in den letzten Wochen traf der Gegner mit dem ersten Torschuss im zweiten Durchgang und die Gelb-Schwarzen lagen zum dritten Mal an diesem Nachmittag zurück. Der beste Spielzug des SVO in dieser Partie besorgte dann den umjubelten Ausgleich zum 4:4. Dimitri Holm schloss nach einer feinen Kombination über M.Wenzel, J. Riehle und J. Stortz erfogreich ab. Kurze Zeit später blieb Fabio Schwend cool, als er alleine auf den Gästekeeper zulief und den SVO mit seinem Treffer zum ersten mal in dieser Partie in Führung brachte. Johannes Wenzel sorgte schließlich nach toller Vorarbeit seines Bruders kurz vor Schlusspfiff für die Entscheidung, so dass im Lager des SVO das so erfolgreiche Jahr ausgelassen gefeiert werden konnte.
Auch die zweite Mannschaft war erfolgreich. Sie gewann souverän mit 5:1 und machte dadurch den efolgreichen Jahresabschluss perfekt. Jeweils doppelt trafen dabei Marius Müller und Loris Reinbold, während Torjäger Marco Hofstetter mit seinem Treffer den Endstand besorgte.

SVO mit deutlicher Niederlage

Der SVO war die dominierende Mannschaft und liegt zur Halbzeit mit 0:4 Toren zurück. Eine solche, wenig reale Aussage spiegelte aber das Geschehen wider, was sich am Samstag auf dem Sportplatz in Seelbach abspielte. Unsere Mannschaft mit einem eklatanten Defizit im Torabschluss, der FSV Seelbach mit einer gnadenlosen Effizienz in der Chancenverwertung. Symptomatisch für das Spielgeschehen war eine Szene vor dem Pausenpfiff, als ein toller Freistoß an die Latte des Seelbacher Tores prallte und die daraus resultierenden 2 Kopfbälle von der Torlinie gekratzt werden konnten. Bedenklich allerdings, wie auch am Spieltag zuvor, wieder 3 Gegentreffer in nicht einmal 5 Minuten. Das Spiel war zur Halbzeit entschieden, so dass nach dem Seitenwechsel nicht mehr allzu viel passierte. Am Ende stand eine anhand des Spielverlaufs frustrierende 5:1 Niederlage für die Mannschaft als auch für die SVO Fans zu Buche.


Während im Vorspiel noch die SVO-ler jubelten, gab es im Rückspiel eine deutliche Niederlage.

Schiedsrichter gesucht

Für den im März 2019 stattfinden Schieds-richterlehrgang suchen wir Fußballinter-essierte, die für SVO als Schiedsrichter aktiv werden. Als Schiedsricher kommt man viel herum und mit etwas Talent kann man vielleicht schon bald höherklassige Spiele leiten. Ein großer Vorteil ist die Persönlich-keitsentwicklung. Viele Eigenschaften, die man als Schiedsrichter lernt sind auch beruflich hilfreich wie z.B. Entscheidungen zu treffen, selbstbewußtes Auftreten oder der Umgang mit Menschen. Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt und daneben gibt es für jedes Spiel auch eine Aufwandsentschädigung abhängig von der Spielklasse. Außerdem erhält man einen Schiedsrichter-Ausweis, der zum freien Eintritt aller Spiele des DFB berechtigt auch für die Bundesliga. Der SVO unterstützt seine Schiedsrichter mit einer Grundausstattung (Trikot, Hose, Stutzen). Gib Dir einen Ruck und wage das Abenteuer Schiedsrichter. Bei Interesse einfach Kontakt mit Oliver Weber oder Frank Baitinger aufnehmen oder eine Mail an info(at)sv-oberschopfheim.de schreiben.

Heimniederlage im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel musste der SVO anerkennen, dass der FV Sulz an diesem Tag das bessere Team stellte und verdient das Spiel für sich entschied. Allerdings hing der Sieg am seidenen Faden. 10 Minuten vor Ende lief Dimitri Holm freistehend aufs Sulzer Gehäuse zu. Unser Goalgetter konnte die Großchance nicht nutzen und im Gegenzug führte ein Foul zum Elfmeter für Sulz, der von Weidenbach zur Vorentscheidung verwandelt wurde. Die Sulzer hätten die Partie auch schon früher entscheiden können, doch einige gute Konterchancen blieben ungenutzt. Aber auch der SVO hatte starke Phasen mit guten Torchancen. Durch die Niederlage rutschten die Gelb-Schwarzen zwar auf den dritten Platz, doch mit 31 Punkten nach 16 Partien dürfen die Jungs von Sebi Bruch mehr als zufrieden sein.
Ein ganz starkes Spiel lieferte die 2.Mannschaft des SVO ab und gewann gegen den Tabellenführer mit 4:0! Marco Hofstetter erzielte das 2:0, Loris Reinbold traf sogar 3-mal. Ganz stark Jungs!
Ein Dank gilt Klaus Bantle, der den Spielball für das Spitzenspiel spendete. Besten Dank hierfür!

Spiel gegen Sulz ist am Sonntag

Der Druckerei ist auf der Titelseite der aktuellen SVO-Rundschau ein Fehler unterlaufen. Das Spiel gegen den FV Sulz findet am Sonntag statt und nicht am Samstag, wie fälschlicherweise abgedruckt.

E-Junioren sind Herbstmeister

Eine überzeugende Staffelrunde spielten die E-Junioren des SVO. Breits am ersten Spieltag zeigten die Jungs von Sebastian Zehnle ihr Potenzial und erzielten gegen Ohlsbach einen 16:0-Kantersieg. Auch danach gab es eindeutige Siege. In Reichenbach/G. gewannen die Jungs 8:1, gegen Schweigausen 7:1, in Schmieheim 5:1 und gegen Schwaibach 9:0. Dass nicht jedes Spiel so einfach wird, bekam das Team gegen den Tabellenzweiten Elgersweier zu spüren, als man zwar unglücklich, aber am Ende verdient mit 1:5 verlor. Von dem Rückschlag wachgerüttelt ging es am 27.10. nach Kuhbach-Reichenbach zum letzten Saisonspiel. Der Trikotsponsor Manfred Schoor bereitete dem Team und den Fans ein besonderes Erlebnis, indem er persönlich mit seinem gelben Reisebus zum Auswärtsspiel fuhr. Entsprechend motiviert gingen die jungen Fußballer anschließend zur Sache, gewannen mit 8:0 und sicherten sich somit die Meisterschaft. Wir gratulieren dem Team mit Betreuern und Trainer Sebastian Zehlnle ganz herzlich hierzu. Ein großer Dank gilt auch Manfred Schoor für die tolle Bus-Aktion.
Ab sofort trainieren die Jungs in die Halle, um uns auf die Hallenturniere vorzubereiten. Schließlich gilt es, den Titel von den Lahrer Stadtmeisterschaften zu verteidigen.

Remis beim Mitaufsteiger

Der SVO kam beim Gastspiel in Elgersweier nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Trotz zahlreicher Chancen im ersten Durchgang gelang es den Gästen nicht ein Tor zu erzielen, ganz im Gegensatz zu den Gastgebern, die mit ihrer ersten richtigen Torchance die Führung erzielen konnten. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Der VFR ließ den SVO kommen und lauerte seinerseits auf Konter. Die Belohnung für den hohen Aufwand erhielt der SVO dann nach 75.Minuten, als Julian Burg einen an Steffen Rothmann verursachten Foulelfmeter zum 1:1 Endstand verwandelte. Auch danach gab es noch einige Chancen auf den Auswärtssieg, doch es sollte nicht sein.
Nichtsdestotrotz steht man nach dem 15.Spieltag auf einem starken 2.Tabellenplatz!

Sieg und Niederlage in der englischen Woche

Nach der verdienten Niederlage beim starken SC Offenburg zeigte der SVO im Spiel gegen den Tabellenletzten SC Durbachtal 2 eine gute Reaktion und gewann souverän mit 6:1.
In einer phasenweise hitzigen Partie erzielte Mischa Wenzel in der 39. Minute nach einem verunglückten Abwehrversuch der Gäste die Führung und bediente kurz darauf seinen Sturmpartner Dimitri Holm mustergültig, sodass dieser das 2:0 besorgen konnte. Allerdings gelang Robin Feißt unmittelbar vor dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer, so dass es trotz Chancenplus für den SVO nur mit 2:1 in die Halbzeit ging.
Im zweiten Durchgang gab es weitere zahlreiche Chancen für den SVO und 4 weitere Tore. Steffen Rothmann traf per Kopf zum 3:1, Dimitri Holm per Abstauber zum 4:1. Erik Eiberle’s Schlenzer war gleichbedeutend mit dem 5:1, und das zweite Tor von Mischa Wenzel gleichzeitig auch der Endstand. Insgesamt ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Gelb-Schwarzen.
Die zweite Mannschaft machte es der 1. Mannschaft gleich und gewann nach der Niederlage beim SC Offenburg das Heimspiel gegen SC Durbachtal 3 ebenfalls mit 6:1 . Marco Hofstetter traf 3-mal, Lucas Klemt bestätigte seine Topform und netzte 2-mal ein. Stefan Grafmüller besorgte das zwischenzeitliche 3:0.

Verdienter Erfolg gegen Hausach

Es war ein Spiel der verpassten Gelegenheiten am Sonntag gegen den SV Hausach. Trotz hochüberlegenem Spielverlauf zu Gunsten des SVO war Geduld gefragt, bis der letztlich verdiente 2:1 Sieg unter Dach und Fach war. Der SVO hatte im Spiel gegen einen ersatzgewächten Gast zahlreiche Torchancen. Es dauerte allerdings bis zur 67. Minute, ehe Julian Burg mit einem Freistoß die Gästeführung aus der 39. Minute ausgleichen konnte. Erik Eiberle gelang schließlich nach einer feinen Einzelleistung in der 79. Minute der verdiente Siegtreffer. Mit nun 29 Punkten ist man weiter an der Spitze der Bezirksliga vertreten und freut sich auf die nächsten anstehenden attraktiven Gegner bis zur Winterpause.
Unsere 2. Mannschaft siegte im Vorspiel deutlich mit 3:0 Toren. Torschützen waren Daniel Seiter, Marius Müller und A-Jugendspieler Leon Zapf.

Finale!

Der SVO erreicht nach einem 2:1 Sieg gegen die SG Dörlinbach-Schweighausen das Finale des Rothaus Bezirkspokal. Es war ein hartes Stück Arbeit gegen die tapfer kämpfenden Gäste aus dem Schuttertal, Jules Burg sorgte mit seinem Treffer kurz vor Schluss für großen Jubel bei den Schwarz-Gelben.
Dimitri Holm hatte den Favorit in Durchgang eins in Führung gebracht, doch der SVO schaffte es nicht das Spiel in der Folge zu kontrollieren. Und so kamen die Gäste 10 Minuten vor Schluss zum verdienten Ausgleich, und hatten kurz darauf gar die große Chance in Führung zu gehen. Zum Schluss war dann das glücklichere Ende auf Seiten des SVO, der somit erneut um den Gewinn des Bezirkspokals spielen darf! Glückwunsch an unser Team, das nun zum dritten Mal in fünf Jahren im Endspiel steht.

Ältere Beiträge